Suche
Suche Menü

Diversity Management: Vielfalt ist eine Chance

Diversity Management: Vielfalt ist eine Chance

„Diversity am Arbeitsplatz“ – Ein Buzzword unserer modernen Arbeitswelt. Beschäftigt man sich mit Personal-News in den sozialen Medien oder unterhält man sich mit Führungskräften, hört man ständig dieselbe Forderung: Wir brauchen mehr Vielfalt. Wir brauchen Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, unterschiedlichen Alters, verschiedene Geschlechter und unterschiedliche Persönlichkeiten. Aber warum ist das eigentlich so? Welche Vorteile bringt Diversität in der Arbeitswelt?

Was verstehen wir unter Diversity Management?

Beim Diversity Management geht es darum, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem Mitarbeiter

  • verschiedenen Alters und Geschlechts,
  • unterschiedlicher Nationalität,
  • unterschiedlicher Kultur und Religion,
  • verschiedener sexueller Identität und
  • mit oder ohne Behinderung

ihr volles Leistungspotenzial entfalten können. Diese Maßnahmen beginnen mit der Einstellung neuer Kollegen, hören dort aber noch lange nicht auf. Diversity Management funktioniert nicht ohne Inklusion. Erst wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen, unsere Kräfte – so unterschiedlich sie auch sind – bündeln, können wir wirklich Großartiges erreichen.

Jeder von uns ist einzigartig

Welche Gemeinsamkeiten haben Sie und Ihre Kollegen? Den gleichen Musikgeschmack, dasselbe Lieblingsteam beim Fußball, auch zwei Kinder, ein ähnliches Alter? So ähnlich wir uns auch sein mögen, jeder von uns ist einzigartig. Jeder bringt ganz unterschiedliche Erfahrungen und Fähigkeiten mit. Jeder hat seine ganz eigenen Ziele. Genau deshalb ist Vielfalt am Arbeitsplatz so wichtig.

Die Autoren Anita Rowe und Lee Gardenswartz haben sich intensiv mit dem Thema Diversität auseinandergesetzt. Sie haben ein vierstufiges Modell entwickelt, das die vier Dimensionen zeigt, in denen wir Menschen uns unterscheiden.

Diversity Management: Die vier Dimensionen der Diversity

 

 

Wagen wir nun einmal einen Blick in die Praxis. Eine Handwerksfirma würde doch am liebsten nur junge Männer einstellen, die körperlich fit und belastbar sind. Im Bekleidungsgeschäft helfen nette, attraktive Verkäuferinnen den Kunden und spielen gleichzeitig Model für die letzte Kollektion. Viele Führungsebenen bestehen auch heute noch (fast) ausschließlich aus Männern. Die denken schließlich rationaler, sind weniger emotional und – ganz wichtig – werden nicht schwanger. Fakt ist aber: Das Arbeitsleben wird sich ändern. Wir sind vernetzter, Fachkräfte sind rar, es werden mittlerweile ganz andere Anforderungen an Unternehmen gestellt als noch vor zwanzig Jahren.

Wer zu starr an einem Schwarz-Weiß-Denken festhält, dem entgeht, wie bunt und vielfältig die Welt doch ist.

Vielen Unternehmen sind die Vorteile von Vielfalt am Arbeitsplatz noch nicht klar. Oder trauen sich viele (noch) nicht, von gewohnten Mustern abzuweichen? Sollten sie aber! Es lohnt sich!

Diversity Management zahlt sich aus: Mehr Innovation, mehr Produktivität, weniger Mitarbeiterfluktuation und sogar mehr Kundenzufriedenheit. Schauen wir uns fünf Vorteile von Vielfalt am Arbeitsplatz doch einmal im Detail an.

Vorteile von Diversität am Arbeitsplatz

  1. Talente, Stärken und Erfahrungen
    Menschen mit verschiedenen Hintergründen bringen eine ganze Menge unterschiedlicher Talente, Stärken und Erfahrungen mit. Arbeitet nun jeder Mitarbeiter in einem Umfeld, das ihm oder ihr erlaubt, die volle Leistungsfähigkeit zu zeigen, dann steigert das die Motivation und Produktivität. Ist ein Mitarbeiter zum Beispiel bereits seit 15 Jahren im Unternehmen, kann er den jüngeren Kollegen Tipps für die Handhabung verschiedener Systeme geben. Er kann sein Wissen vermitteln und neue Mitarbeiter unterstützen. Diese wiederum haben einen frischen Blick, wenn es darum geht, Prozesse zu vereinfachen oder zu verändern. Die Mischung macht’s!
  2. Innovation
    Hat Ihr Unternehmen einen neuen Auftrag bekommen und gilt es, ein zuvor unbekanntes Problem zu lösen, so ist es hilfreich, verschiedene Standpunkte und Lösungsansätze zu hören. Je vielfältiger das Team, desto größer ist das Spektrum der Perspektiven.
    Einer hat möglicherweise eine Idee, weiß aber nicht, wie die praktische Umsetzung aussehen kann. Ein anderer besitzt hierfür aber wiederum die erforderliche Erfahrung. Aus einer verrückten Idee wird ganz schnell Innovation.
    Jeder sollte sich im Unternehmen in der Lage fühlen, Ideen einzubringen und Feedback und Kritik zu äußern. Es ist okay, eine andere Meinung zu haben! Dessen sollten sich alle Ihrer Kollegen bewusst sein.  Auch Konflikte sind absolut in Ordnung, wenn nicht sogar notwendig und gesund. Aber Achtung: Der Ton macht die Musik! Wenn Sie kritisieren, so bleiben Sie immer konstruktiv. Sprechen Sie über die Lösung, nicht über das Problem!
  3. Weniger Mitarbeiterfluktuation, mehr Talente im Team
    Wenn im Unternehmen Vielfalt einen hohen Stellenwert hat, sind die Beschäftigten zufriedener. Warum ist das so? Weil alle für sich das Gefühl haben, dass er oder sie zählt, dass er oder sie etwas zum gemeinsamen Ziel beitragen kann. Einen Sinn in der eigenen Arbeit zu sehen, ist einer der wichtigsten Faktoren für mehr Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitsglück. Wer sich für Gerechtigkeit einsetzt, der wird sich in einem Umfeld, in dem jeder in seiner Einzigartigkeit gleich viel wert ist, wohler fühlen. Glückliche Kollegen werden dann zu Botschaftern. Wird sich positiv über das Unternehmen geäußert, so steigt das Firmenansehen, und es wird leichter sein, Fachpersonal zu finden.
  4. Besseres Verständnis für Ihre Kunden
    Nicht nur Mitarbeiter sind unterschiedlich, Kunden sind es ebenso. Mit einem vielfältigen Team können Sie dafür sorgen, dass die individuellen Bedürfnisse unterschiedlicher Kunden Beachtung finden und sich Ihre Zielgruppe verstanden fühlt. Wie wichtig ein vielfältiges Team ist, wird noch klarer, wenn Ihr Unternehmen Waren oder Dienstleistungen im internationalen Raum anbietet und Ihre Kunden verschiedene Sprachen sprechen.
  5. Neue Produkte, verbesserte Prozesse
    Geht es darum, Ware oder eine Dienstleistung zu verkaufen, ist der erste Schritt immer die Definition einer Zielgruppe. Hierfür fragen wir uns, welches Problem unsere Kunden haben und wie wir dabei helfen können, dieses zu lösen.
    Wer „Out-of-the-box“ denkt, der hat die besten Ideen. Diversity im Team kann dazu führen, dass neue Produkte entwickelt, alte Prozesse verbessert und Zielgruppen erschlossen werden, an die bisher niemand dachte. Denn Ihr Problem ist nicht unbedingt meines oder das Ihres Kollegen. Unternehmen können Möglichkeiten für sich erkennen, wenn sie sich mit verschiedenen Kulturen, Altersgruppen, Geschlechtern und Religionen und deren individuellen Bedürfnisse beschäftigen.

Nutzen auch Sie Ihre Chance!

Vielfalt ist eine Chance. Nutzen Sie diese schon?

Zum Autor:

Saleh Amiralai

Dipl.-Ing. Saleh Amiralai ist Führungskräftecoach und Chief Happiness Officer. Schwerpunkt seiner Expertise sind die Themen „Positive Leadership“ und „Mitarbeiterzufriedenheit & Arbeits-glück“. Hierbei unterstützt er Unternehmen und Führungskräfte dabei, ihre Führungsaufgabe wirksamer zu gestalten, um innerhalb kürzester Zeit bessere Ergebnisse zu erzielen.